PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was gehört zum Service?



wyser
04.07.2007, 18:39
Wir haben das am Schrauberworkshop besprochen.
Wie soll ein Service ausgeführt werden?

1. Variante Rolls Royce
Der Mech soll ungefragt, egal was es kostet, alles machen, damit man sich bis zum nächsten Service um nichts mehr kümmern muss.
2. Variante Budget
Der Mech soll nur die nötigsten Servicearbeiten machen. Alle Verschleissteile, die demnächst hinüber sind (Reifen, Bremsen, Riemen, usw.), sind ihm Wurscht und Sache des Fahrers.
3. Variante Telefon
Der Mech macht den Service, notiert sich dabei die Verschleissteile und ruft mich an, dass z.B. die Bremsen nur noch 2 Millimeter hätten und ob er sie gleich wechseln soll, oder nicht.

Diskussiuon eröffnet ....

dido
04.07.2007, 19:35
Für mich ganz klar Variante Telefon..
Von Variante 2 wäre ich entäuscht und die Variante Rolls Royce würde sicher ausgenutzt werden. (Zu viel unnötiges zu teuer ersetzt..)
Ich erwarte bei einem Service, dass der Mech zuerst Rücksprache mit mir nimmt bevor ein "aussergewöhnlicher Eingriff" gemacht wird..

Fäbu
04.07.2007, 19:55
ganz klar variante 3.

ausser der buell sah aber noch kein moped oder sonstiges fzg jemals einen händler.

gruss

Zweinullzwei
04.07.2007, 20:21
Bin auch für die Nr.3 , doch ist die Nr.1 eigentlich wens richtig gehandhabt wird besser. Werden alle alten Teile vorgewiesen und dazu noch eine klare Begründung weshalb es gewechselt wurde, könnte ich dem Mech ja nicht wirklich Sauer sein. Das ist schließlich sein Job, er sollte ja erkennen was nötig ist.

star-rider
10.07.2007, 10:35
Cappuchino, Tira mi su, Mineralwasser(still) eine offene Werkstatttüre damit ich mal nachschauen kann ob mein Moped überhaupt noch da ist und flinke Hände des Mechanikers. Mehr braucht kein Mensch. ;)

wyser
10.07.2007, 11:47
Oh, ich warte nie darauf. Ich bringe meine Motorräder am Abend hin und hole sie am nächsten Abend wieder ab. Deshalb ist mir Kaffee, Wasser und Dessert nicht wichtig.
Wartet Ihr denn darauf?

Fäbu
10.07.2007, 14:49
kam vor das ich die 2-3 stunden gewartet habe.
anstelle bei regen mit einem leihmoped noch mal verpisst zuwerden um knapp 1 stunden etwas für den job oder privat zu erledigen um dann wieder verpisst zu werden um mein moped abzuholen um noch mal verpisst zu werden....und da waren mit kaffe und kuchen viel wert.

Gruss

smiley
11.07.2007, 12:23
Variante 3 ist am besten.. so nach meiner erfahrung.. variante 1 kommt meistens nicht so gut an.. da es ja diverse zubehör verschleiss teile gibt.. man weiss ja nicht welches produkt (zum beispiel bei bremsbelägen) der kunde bevorzugt.. nicht alle wollen original buell teile... ;)
jedoch wird es kritisch wen der kunde die flachen beläge nicht ersetzt haben will...
dan muss der kunde schriftlich auf seine fahrlässigkeit hingewiesen werden und unterschreiben.. oder man setzt das fahrzeug ausser betrieb.. :D

Edelweiss
30.07.2007, 15:54
Ja und dann gibt es noch diejenigen, welche nach 50 gefahren Kilometern nach einem Service behaupten, der Kunde hätte das falsche Öl drin gehabt und sei am Motortotalschaden selber schuld...

arschtritt

Zweinullzwei
30.07.2007, 17:06
Das muss er aber zuerst beweisen können. Einfach einmal ansehen und sagen das es falsch ist würde ich nimmer akzeptieren. Nach dem Service so oder so nicht.

sutmar
30.07.2007, 18:02
Nr. 1 Sprengt bei den meisten das Budget (ausser jenes des Mechs)...
Nr. 2 Ist schlecht hinsichtlich der Sicherheit
Nr. 3 Ist die Variante mit der ich bis jetzt gut bedient war.

Unabhängig von der Methode, die ausgewechselten Teile gehören immer noch dem Besitzer und müssen desshalb bereit liegen um diese zu inspizieren. Wer freude hat nimmt sie mit nach Hause und sonst Vernichtung gutheissen... Ich gehe mal grad ne Runde drehen... :rock:

Grime
03.08.2007, 18:18
...Variante 1 ist mir grundsätzlich recht, gucke aber aus interesse immer gerne zu und da tritt dann automatisch Variante 3 in Kraft. Und ganz nebenbei bin ich so sicher, dass man sich wirklich 2h um mein Moped gekümmert hat ;)

Apropos Oel... hatte nach dem letzten Service auf der Rechnung entdeckt, dass ungefragt halbsynthetisches Oel eingefüllt wurde. Hatte immer gedacht, in der Garantiezeit wäre original HD Oel Pflicht:-o Offenbar sei es auch kein Problem mineralisches HD Oel nachzugiessen. Weil ich noch ne ganze Flasche hatte, hab ich halt mit diesem aufgefüllt, mal schauen ob das gut geht...

Greasy
11.08.2007, 09:51
Bevor ich mir das Moped gekauft habe, habe ich mir einen Mech gesucht. Dies, weil mein damaliger Hausmech den Job aufgegeben hatte. Meine Vorstellung von Service ist so, dass ich möglichst wenig in der Werkstatt erscheinen muss ( am liebsten nur einmal im Jahr und zwar im Winter...)
Hast Du den richtigen gefunden, so wie ich, dann erübrigt sich die Wahl der Varianten. Bis vor kurzem hätte ich also den Sinn der Frage gar nicht verstanden. Seit letzter Woche hatte ich aber das Vergnügen mit Vertragshändler zu verhandeln und ich kann dazu nur soviel sagen: sucht bei Euch in der Nähe einen, der vielleicht froh um einen zusätzlichen Kunden wäre und fragt ihn...kann dann sein, dass er Euch die Organisation der Ersatzteile überlässt, denn das scheint bei HD/BUELL das grösste Problem zu sein...(gehen eben nie kaputt :D :D ) aber man lernt definitiv dazu.
Mir ist auf jeden Fall ein guter Mech lieber als einer der von seiner Hausmarke vor allem die Richtzeiten und -preise kennt.

Gruss

Andreas