Close

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56
  1. #1
    Buellowner Frauenversteher Avatar von Boff
    Registriert seit
    25.02.2008
    Alter
    55
    Beiträge
    485

    Neue Rekordzeit auf der MFK: 4:25

    Ich hatte das Vergnügen, meine XB12ss im grössten Regen auf der MFK prüfen zu lassen. Termin war um 13:05. Normale Prüfung plus Eintragung von konischem LSL Lenker, Lenkerböcken und Hecktieferlegung (MIZU-Federteller).

    Das Ding war in einem grossartigen Zustand, eine Freude anzuschauen. Sauber, poliert und neuer Reifen vorne.

    Erste Prüfung: 1h 15. Nur 5 Mängel.

    - Dunkle Original-Gläser auf den Originalblinkern. "Das esch im Fau ned originau!" Mein Argument, dass ich wohl nicht so hässliche Blinker noch mit einem anderen Glas ausrüsten würde, haben nicht gezogen.

    - Von der Anfahrt im strömenden Regen hat das Rücklicht beschlagen. "Licht ist am Motorrad das wichtigste!"

    - Unter der Nummer hat kein Reflektor mehr Platz. Weit tiefer gelegt für jemand kurzbeinigen. Dass der riesige Reflektor direkt neben der Nummer liegt, geht gar nicht. Das muss genau in der Mitte sein. "Wenn de Töff im Fischtere am Strasserand abgstöut esch." Argumente, dass der Reflektor ja perfekt in der Mitte ist, wenn die Buell auf dem Ständer steht, haben nicht funktioniert.

    - "Das isch im Fau meh aus 30 Grad.." Natürlich die Nummer. Wegen tiefer gelegt...

    - Die "Bestätigung für die allgemeine Betriebserlaubnis" für den Federteller geht so gar nicht! "Do hämer e Schuelig gha. Genau mit dem Bispieu. Das muess en ABE sii, nid nur d'Bestätigung!"

    Unterdessen war ich plotschnass. Von innen. Weil ich nicht gedacht habe, dass das so lange geht und die Regenkombi nicht ausgezogen habe. Und vom innerlich kochen. Und Beherrschung wahren...

    Ich will nicht noch einmal herfahren, es stand Schneefall vor der Türe, Salz darf nicht an diese XB. Und man kann ab 15 Uhr ohne Anmeldung Mängelbehebungen zeigen gehen. Also gefragt, wo der nächste Freundliche ist. Nur 400m entfernt. Ein Suzuki Händler. Nichts wie hin, nur weg von hier!

    Habe mich schön vorgestellt und um Werkzeug gebeten. Der Freundliche ist ein Sauberkeitsfanatiker. "Hier kannst du mit der nassen Mühle nicht rein". Also habe ich draussen, mit Helm und Regenkombi mal Rücklichtglas geputzt. Nummernhalter runtergebogen, Feder max. vorgespannt, damit die Nummer nicht auf dem Reifen schleift. Irgendwie versucht, den Rüchstrahler in der Mitte einzubauen. Geht nicht, kein Platz. Aber da liegt ja ein Plastikhalter mit Reflektor in der Mitte! :) Also rein, Fragen. "Ja, kannst du nehmen zum zeigen. Aber bitte fasse die Türen nicht an mit deinen schmutzigen Händen. Hier nimm noch mehr Papier..." Und dann noch viel gegenseitiges Klönen über die Hilfspolizisten mit Geltungsdrang. Dann will ich Nummer wechseln, muss aber Poppnieten ausbohren. "Kannste hier nicht machen, habe die Bohrmaschine weggeräumt wegen Umbau." Aber immerhin hat er mir dann seine Garagennummer angeboten. Danke, nehme ich gerne. Klemme das Plastikteil irgendwie dran. Auch zuwenig Platz für Federung... Muss ich halt langsam und auf den Fussrasten rüberfahren.

    Dann nochmal innerlich Argumente für die Blinker und die ABE zurechtgelegt, dem Freundlichen einen Zwanziger in die Hand gedrückt für den Platz im Regen. Unterdessen 15:30, ich fahre im Schritttempo, auf den Fussrasten rüber.

    - Die Blinker hätte ich mit dem Harley Dealer abgeklärt, erzähle ich. Das sei Orignal. Nochmal: Würde sicher nicht für sowas Geld ausgeben.

    - Ah, das Nummernschild stimmt jetzt der Winkel. Super. Ah, und der Reflektor schön in der Mitte. Gut! Aber das geht nicht mit der Garagennummer, müsse ich mit meiner Nummer noch mal zeigen kommen.... Dass die Buell aber so gar nicht fahrbar ist stört anscheinend weniger.

    - Ah, das Rücklicht ist jetzt wieder sauber. Super. Das ist eben wichtig!

    Er bringt einen BMW Zubehörkatalog. Ich solle sowas besorgen mit den Blinkern drin. Dann sei es in Ordnung.... Ah, das gibt es gar nicht mehr? Moment. Dann zieht sich der Fachmann zurück. Weitere 25 Minuten. Er musste neue Mängelliste machen. Kommt zurück. Ahhh, der Blinker ist original, sehen sie hier auf diesem Foto aus dem Internet! Erzählt er mir....

    Unterdessen ist es 16:15. Wir sind die letzten in der Halle, alle anderen haben Feierabend gemacht. Ich unterdessen einen halben Freitag eingezogen. Er ist gnädig, er erlaubt mir die Belege für die Mängelbehebung per Mail und Post zu senden. Uff, immerhin nicht nochmal vorbeigehen.

    Dann wieder im Schritttempo durch den Regen zum Freundlichen rüber. Grosse Überraschung: Komm doch rein zum Zurückbauen, regnet ja draussen.... Und hier, ich habe noch Kaffee geholt! Meine Überraschung legt sich, als er erzählt, dass er seine Fotos vom Fotoapparat nicht mehr auf den Laptop kriege. "Du arbeitest doch mit PCs, oder?"

    Man kann ja nicht so sein. Also untersucht, instruiert und gleich noch Backup-Tool von der externen HD installiert. Er hatte als Backup nur die Speicherkärtchen, die er jeweils zur Seite legt, wenn sie voll sind.

    Unterdessen 17:30. Wieder mein Zeugs an der Buell. PC und Sicherung funktioniert. Adieu. Dass er mir einen Fuffziger zustecken könnte, weil mein Stundensatz höher als seiner, kommt ihm natürlich nicht in den Sinn.

    Dann letzte Woche Originalheck angehängt (1 Schraube) und Nummer befestigt (an einem Nagel angehängt), Foto gemacht. Erster Mangel behoben!

    Und bei MIZO ABE bestellt. Die haben das Dokument grundlegend und gesetzeskonform neu konzipiert und dann per B-Post (!) zugestellt. Guter Service. Schaut euch doch die beiden Versionen an. Die Rückseite blieb identisch:

    WP_20161123_09_48_06_Pro.jpg

    Heute alles auf die Post gebracht. Und hoffe jetzt, dass der Prüfer dies nicht liest, bevor ich den Ausweis zurückhabe...

  2. #2
    Buellowner Knieschleifer Avatar von Agusta
    Registriert seit
    26.01.2007
    Ort
    Vitudurum, 439 m ü. M
    Alter
    61
    Beiträge
    1.304
    Am Anfang dachte ich 4min 25sec, supi
    Snöchschtmou nimmsch a ganze Tag frei...
    Herzlich grüsst euch

    Agusta

  3. #3
    Benutzer Kupplungsweichmacher Avatar von O.W.
    Registriert seit
    04.01.2016
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    53
    Alter, dagegen ist ja unser TÜV richtig stressfrei...

    mitleidige Grüße
    O.W.

  4. #4
    Buellowner Hebebühnepolierer Avatar von luge
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    am Rhein
    Alter
    58
    Beiträge
    3.247
    Ich dachte beim Titel wie Rolf, unter 5 Minuten. Na das sind ja Spassvögel.


    Neuntausendfünf. Neuntausendfünf, verdammt noch mal.
    ... ɟdoʞ lɐɯ ɹǝpǝıʍ ʇɥǝʇs sǝllɐ pun

  5. #5
    Buellowner Hebebühnepolierer Avatar von Zweinullzwei
    Registriert seit
    29.12.2006
    Ort
    Zürich
    Alter
    43
    Beiträge
    2.577
    Glati cheibe, aber wenigstens wieder zwei Jahre ruhe.

  6. #6
    Buellowner Federvorspannungsminimierer Avatar von Marc
    Registriert seit
    29.09.2005
    Ort
    7306 Fläsch
    Alter
    45
    Beiträge
    338
    Pius, mir ist es mit meiner X1 ähnlich gegangen...

    Die Einladung zur MFK traf voll aufs Alpengrollen, so habe ich verschoben, auf nach dem Grollen und ging dann auf gut Glück los.

    Der Experte nahm es ziemlich genau und hat überall ganz gut geschaut. Meine X1 ist seit dem Umbau 2002 unverändert und schon mehrere Male technisch/optisch genau gleich auf der MFK gewesen.

    Dieses Mal haben sie aber auch gesucht, bis sie etwas gefunden haben:
    1. 14 Jahre lang hat den Winkel der Nummer keine Sau interessiert, jetzt (vielleicht durchs Gepäck aufbinden, weil mir das Span-Set dahinter verläuft) soll ich 32 Grad statt 30 Grad haben, ich habe die Halterung mit der Nummer vor Ort zurückgedrückt, wurde trotzdem als Mangel aufgenommen, ich müsse nochmal kommen.
    2. Ich habe links und rechts Spiegel am Lenkerende montiert. Blöd, dass der linke nur 7.5cm Durchmesser hat, der rechte aber hat die nötigen 8cm, also Werkzeug raus und getauscht. Sorry zu spät, meint er, er habe den Mangel notiert, ich müsse nochmal kommen.
    3. Mein Fehler. Nach dem Grollen war der Vorderreifen wirklich knapp, ich wollte aber erst im Frühling neue Pneus aufziehen, also versuchte ich es. Er hatte mindestens an sieben Stellen gemessen, bis er endlich Untermass fand und bemängeln konnte, mein Reifen sei abgefahren, so gäbs keine MFK, ich müsse nochmals kommen.
    4. noch nicht genug, nein, er misst die hintere Bremsscheibe (meine X1 hat 50000km) und er stellt fest, dass sie 0.00000irgendwas Untermass habe, das sei gefährlich, ich könne grad noch nach Hause fahren, aber dann sei Schluss, ich müsse das sofort ersetzen und nochmals kommen.

    Ich ging dann zum Freundlichen im Nachbarort, er hat mir eine neue Bremsscheibe montiert und das Formular zur MFK geschickt, dass alle Mängel behoben seien. Das wird ja lustig in zwei Jahren, bin gespannt, was ihnen dann einfällt, was sie noch prüfen und bemängeln könnten...
    Gruass usm Bündnerland
    Marc, DER Spaghettischneider

  7. #7
    Buellowner Jethelmfahrer Avatar von ziploader
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Bern
    Beiträge
    1.111
    Haua... da bin ich ja froh, dass sie bei mir immer locker waren. Haben sie vielleicht noch eine Quote zu erfüllen gehabt, damit man in der Statistik was auch immer belegen kann. Buells haben viele Mängel. Oder Motorräder alter als XX haben überdruchschnittlich viele Mängel...
    cu
    Marcus
    ---
    4 Zylinder ?! - Das sind doch zwei Motoren, oder ?

  8. #8
    Buellowner Mitbewohner Avatar von SuperTTimmi
    Registriert seit
    20.06.2009
    Ort
    Agglomeration Bern
    Alter
    48
    Beiträge
    1.533
    Ich war auch auf der MFK, und durfte zweimal antanzen.

    Beim ersten Mal war dummerweise das falsche Beiblatt für den Exan-Auspuff dabei (ich hatte fälschlicherweise einen Topf mit Kat und dazu passendem Beiblatt geliefert bekommen, dann aber nur den Topf ausgetauscht ohne das Beiblatt nachzuziehen).

    Dann war schon alles gelaufen...
    Prüfer meinte: "Ah, die ist viel zu laut. Und der Kennzeichenwinkel ist auch zu flach. Da müssen sie nochmal wiederkommen."
    Wollte ihm schon den Preis des ersten menschlichen dB-Messgerätes verleihen lassen.

    Auf Rückfrage, wie gross denn der Winkel seiner Meinung nach sein müsste meinte er "fast senkrecht" (LACH).
    Und auf die Rückfrage, wie viel dB meine Buell denn haben dürfe meinte er nur "egal, die ist sicher zu laut".
    Ich klärte ihn auf, dass sie bei halber Nenndrehzahl im Stand 96 dB haben dürfe +/-1 dB, das stünde ja bspw. auch auf dem Typenschild neben dem Lenkerkopf und dies nach unserer Messung eingehalten würde.
    Seine Antwort: "Was da drauf steht ist mir egal, ich muss im Typenblatt nachschauen..." Ging fort, kam mit dem Blatt zurück: "...da steht's ja: 96 dB. Aber nix mit Toleranz, da darf kein bisschen drüber sein. Und die hier ist deutlich drüber..."

    Ich habe mir jede weitere Diskussion gespart, denn ohne korrektes Beiblatt hätte er das an diesem Tag nicht durchgehen lassen. Einen Tag, an dem er wohl erneut Erektionsprobleme am Morgen gehabt hatte und die Frau ihn deswegen wieder einmal zurechtgewiesen hatte, was er doch für ein ...
    Aber lassen wir das, das ist ja reine Spekulation.

    Ich habe jedenfalls das richtige Beiblatt organisiert und etwas am Kennzeichen herumgebogen, so dass es die "fast senkrechten" - oder korrekt "max. 30° aus der Senkrechten bei belastetem Motorrad" (ist ja nicht ganz dasselbe) einhielt.

    Dann bin ich wieder hingefahren, am Termin für Nachprüfungen, habe dort 45 min. gewartet bis endlich jemand kam - und bin nach 5 Minuten Nachkontrolle wieder heimgefahren. MFK-Nachkontrolle nach Sichtprüfung bestanden.
    Danke lieber Herr MFK für den versauten Nachmittag.
    Naja, war nur halb versaut, durfte ja Buell fahren
    Geändert von SuperTTimmi (29.11.2016 um 15:25 Uhr)
    Carving macht vor allem im Sommer Spass.
    #whereibuymystuff

  9. #9
    Benutzer Kupplungsweichmacher Avatar von O.W.
    Registriert seit
    04.01.2016
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    53
    Kann das sein, das im Rahmen irgendeines Aufbau-oder Entwicklungshilfeprogrammes die korrektesten deutschen TÜV-Prüfer in die Schweiz abgeordnet worden sind?

    Das klingt ja gruselig, was da so abgeht, das kenn ich nur von früher.

    Gruß O.W.

  10. #10
    Buellowner Mitbewohner Avatar von SuperTTimmi
    Registriert seit
    20.06.2009
    Ort
    Agglomeration Bern
    Alter
    48
    Beiträge
    1.533
    Zitat Zitat von O.W. Beitrag anzeigen
    Kann das sein, das im Rahmen irgendeines Aufbau-oder Entwicklungshilfeprogrammes die korrektesten deutschen TÜV-Prüfer in die Schweiz abgeordnet worden sind?

    Das klingt ja gruselig, was da so abgeht, das kenn ich nur von früher.

    Gruß O.W.
    Naja, die werden hier immer schärfer.
    V.a. scheint mir das Thema Lärm und Auspufftöpfe hier immer schärfer kontrolliert zu werden.
    Aber komischerweise auch nicht überall und immer.
    Dass es innerhalb von Kantonen zu unterschiedlichen Regelungen kommt - naja, daran haben "wir" uns "Schweizer" schon gewöhnt.
    und gewisse Schwankungen in der Tagesform ist man auch gewohnt.
    Aber irgendwie wird es immer uneinheitlicher: Probleme von vorletzter Woche sind beim zweiten Vorführen meistens gar keines mehr.
    Anderer Prüfer, selbe Lösung und "Was, das wurde moniert? Nach mir alles iO.... Ich mach ihnen nen Stempel rein, sie können wieder fahren..."

    Glaubwürdigkeit: abnehmend.
    Geändert von SuperTTimmi (29.11.2016 um 15:50 Uhr)
    Carving macht vor allem im Sommer Spass.
    #whereibuymystuff

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •